NIERSTEIN AKTUELL

                                                                                                    Impfen ohne Termin

 

nähere Informationen hierzu finden sie unter folgendem Link:

 

 

 

Impfen ohne Termin

 

 

 

Impfbusse im Landkreis Mainz-Bingen unterwegs

Der Landkreis Mainz-Bingen beteiligt sich an der bundesweiten Aktionswoche „HierWirdGeimpft“. An zwei Tagen dieser Woche wird jeweils einmal im Norden und im Süden des Landkreises ein Bus des Impfzentrums bereitstehen. Dort empfängt ein Team des Impfzentrums samt Arzt und Apotheker die Impfwilligen und setzen ihnen den schützenden Piks. Der Bus steht am Mittwoch, 15. September, 10 bis 18 Uhr, auf dem Parkplatz von Edeka-Karch in Waldalgesheim und am Freitag, 17. September, 10 bis 18 Uhr, vor der Oppenheimer Landskron-Galerie. Zum Einsatz kommt hier ausschließlich der Impfstoff „Johnson&Johnson“, bei dem nur eine Impfung notwendig ist.

 

„Wir beteiligen uns gerne an der Impfaktion des Bundes und hoffen, dass wir damit noch viele Impfwillige erreichen, die vielleicht nicht ganz so einfach zu unserem Impfzentrum nach Ingelheim kommen können. Es ist wichtig, dass sich vor der kalten Jahreszeit möglichst viele Bürgerinnen und Bürger impfen lassen, damit wir jetzt schnell aus der Pandemie herauskommen“, sagte Landrätin Dorothea Schäfer.  Wer dieses Angebot wahrnehmen möchte, kann einfach an den genannten Tagen am Bus vorbeikommen. Mitgebracht werden muss nur ein Lichtbildausweis und möglichst eine Krankenkassenkarte. Einfach vorbeikommen können die Bürgerinnen und Bürger aber auch weiterhin im Impfzentrum in der Konrad-Adenauer-Straße 51/56 in Ingelheim. Hier ist montags bis freitags von 7 bis 15 Uhr geöffnet, Impfwillige können hier unter Biontech sowie Johnson&Johnson wählen.

 

Parallel dazu kommt auch der Impfbus des Landes in dieser Woche wieder in mehreren Kommunen des Landkreises Mainz-Bingen vorbei. Jeweils von 8 bis 18 Uhr steht der Bus am: Dienstag, 14. September, in Ingelheim am Caritas-Zentrum St. Laurentius in der Talstraße 161; Mittwoch, 15. September, in Schwabenheim, am Penny-Markt, Bubenheimer Straße 11; Freitag, 17. September, Ober-Olm, Aldi, Am Jägerpfad 1; Samstag, 18. September, zur Kerb in  Bodenheim, ehemaliges Feuerwehrgerätehaus, am Dollesplatz. Auch hier gilt: Einfach mit Lichtbildausweis vorbeikommen.

 

Schwabsburger Wochenmarkt mit einer Prümtaler      Mühlenbäckerei und Landmetzgerei

 

Am Mittwoch findet wieder der wöchentliche Schwabsburger Wochenmarkt statt.

 

Die Prümtaler Mühlenbäckerei und die Landmetzgerei Kaufmann stehen dann wieder von 08:00 - 12:00 Uhr auf dem Weedplatz im Herzen von Schwabsburg.

 

 

 

 

 

Einkaufsbus der Stadt Nierstein wieder im Einsatz

Stadtbürgermeister Jochen Schmitt freut sich sehr, dass nach der coronabedingten Pause, der stadteigene Personentransporter wieder zur Einkaufsfahrt genutzt werden kann und somit vorallem mobil eingeschränkten Senioren  dieser Service angeboten werden kann. 

Aktuell nimmt der Bus seine Fahrgäste jeweils montags um donnerstags entweder

um 10.00 Uhr oder um 10.30 Uhr bei der Firma Lidö in der Bildstockshohl auf.

Die Mitfahrer in Schwabsburg werden um 09.30 Uhr an der evangelischen Kirche aufgenommen.

Zusätzlich, immer montags um 09.00 Uhr macht der Bus Station auf dem Marktplatz in Nierstein und nimmt dort seine Fahrgäste für die Fahrt zum Netto und zum REWE Markt auf. Zurück zum Marktplatz geht es um 10.15 Uhr vom Netto Markt aus, und um 10.20 Uhr vom REWE Markt aus zum Marktplatz. 

Weiterhin bedient der Bus zusätzlich immer donnerstags um 09.00 Uhr den unteren Teil der Ringstraße (Abfahrt vor dem Ärztehaus/Apotheke) und bringt die Fahrgäste zum Netto und zum REWE Markt.

Zurück geht es dann wieder um 10.15 Uhr vom Netto Markt, und um 10.20 Uhr vom REWE Markt in die Ringstraße.

Gerne erhalten Sie von dem Fahrer, Herr Jürgen Wagner einen Fahrplan aus dem Sie die genauen Abfahrts- und Rückfahrtzeiten zur Abfahrtsstelle entnehmen können.

 

Schulweg ein Stück sicherer gemacht

 

 

Mit den nun installierten Überquerungshilfen und den zeitnah aufgebrachten "gelben Füßen" soll der Schulweg für die jüngsten Personen ein Stück weit sicherer gemacht werden.

 

Schon lange beriet Beigeordneter Norbert Engel im Verkehrsausschuss und mit Vertretern von Polizei und Ordnungsamt, wie der Bereich in der Daubhausstraße kurz vor der Kreuzung mit der Bildstockstraße, insbesondere  für die Grundschüler/-innen aus Richtung Roßbergstraße, sicherer gemacht werden kann. 

 

Herr Engel freut sich über das Ergebnis mit den neu installierten Überquerungshilfen.

 

Er appelliert eindringlich an alle Fahrzeugführer/-innen Ihre Geschwindikeit an dieser Stelle anzupassen.

 

Coronabekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz

25. Coronabekämpfungsverordnung für Rheinland-Pfalz
25_CoBeLVO.pdf
PDF-Dokument [583.0 KB]
Gesundheitsamt zur Situation im Herbst 2021
Gesundheitsamt zur Corona-Situation Herb[...]
PDF-Dokument [472.9 KB]
Coronaregeln für den Landkreis Mainz-Bingen Stand 25.08.2021
Coronaregeln Landkreis Mainz-Bingen Stan[...]
PDF-Dokument [500.0 KB]

"Nierstein hilft"- der Gemeinde Mayschoß

Die Bilder gingen um die ganze Welt und lösten Fassungslosigkeit aus. Die Rede ist von den vom Hochwasser zerstörten Gebieten an der Ahr, in Nordrheinwestfalen und in Bayern. Ebenso groß wie das Entsetzen und die Fassungslosigkeit über die Naturkatastrophe war auch die Hilfs- und Spendenbereitschaft aus der Bevölkerung.

„Nierstein hilft“ hat sich bereits beim ersten Corona Lockdown und bei der Organisation zur Versorgung der „Tafelkunden“ einen Namen gemacht. „Nierstein hilft“ steht auch bereit, um die Betroffenen an der Ahr zu unterstützen. Durch eine auf lange Zeit geplante Hilfs- und Spendenaktion zu Gunsten der Rotweingemeinde Mayschoß soll ein Spendenkonto eingerichtet werden.

Die Verwaltung der Stadt Nierstein hat nach der Flutkatastrophe Kontakt zur Verwaltung in Mayschoß und der VG Altenahr aufgenommen, um mit einer längerfristigen Partnerschaft und Hilfsaktion gezielt und nachhaltig zu unterstützen. In erster Linie in Form von Geldspenden, aber auch mit gezielten Sachspenden. Deshalb ruft „Nierstein hilft“ Spendenwillige zur Unterstützung auf.

 

Überweisen Sie bitte Ihre Spenden auf eines der nachfolgenden Konten der VG Rhein-Selz:

Voba Alzey-Worms eG

IBAN: DE52 5509 1200 0050 2000 00

BIC: GENODE61AZY oder

Sparkasse Mainz

IBAN: DE98 5505 0120 0120 0050 04  

BIC: MALADE51MNZ

Bitte führen Sie dabei unbedingt die Buchungsstelle043_28100-462901

sowie den Betreff Opfer der Flutkatastrophe“ und ihre Postanschrift auf.

 

Von der VG Rhein-Selz erhalten die Spender auf Wunsch eine Spendenbescheinigung.

 

Im nächsten Schritt werden Gespräche mit der Ortsverwaltung von Mayschoß geführt, um in Erfahrung zu bringen welche Unterstützungen in Form von Menpower, Technik, und Know how vor Ort nötig sind.

Denn: „In den ersten Tagen nach der Katastrophe ist die Hilfsbereitschaft groß“ Das wissen auch Stadtbürgermeister Jochen Schmitt und die Verwaltung der Stadt Nierstein. Diese ebbt aber mit den einhergehenden Verbesserungen mehr und mehr ab. „Unser Ziel ist es über Jahre hinweg eine Partnerschaft im betroffenen Gebiet aufzubauen. Dabei scheint uns Mayschoß als Rotweinstadt im Zusammenspiel mit Nierstein als „Riesling City“ prädestiniert“, unterstreicht Stadtbürgermeister Schmitt diese Überlegungen.

Termine Mobitest

Uhrzeiten und Standorte finden Sie unter angegebenem Anmeldelink: 

 

Eine Testung nur bei vorherhender Anmeldung per E-Mail möglich.

Die Vorlage eines Personalausweises ist notwendig.

 

Hier geht´s zur Anmeldung

"Nierstein hilft"-Gegen Müll und für die Erhaltung der Natur 

Nierstein und Schwabsburg sowie deren Gemarkungen sind lebens- und liebenswert. Dies haben nicht nur die Bürgerinnen und Bürger von Nierstein und Schwabsburg verinnerlicht, sondern auch zahlreiche Besucher aus nah und fern. Wandern, Nordic Walking, Radfahren – das sind die neuen Freizeiterlebniswelten, die sich in Nierstein optimal umsetzen lassen. Die Corona-Krise hat diesen Trend noch einmal verstärkt. Verstärkt hat sich dabei auch das Müllaufkommen in der Gemarkung, an den zahlreichen Rast- und Ruheplätzen, in der Stadt als solches und speziell am Rheinufer. Die Zahlen sprechen für sich. Aktuell setzt der Bauhof der Stadt Nierstein seine Arbeitskraft zum Großteil für das Einsammeln von Müll ein. Dabei wird nicht nur Personal gebunden, sondern auch Geld für die Müllentsorgung. „Die Kosten für Container und für die Müllverwertung sind seit Anfang 2020 bis heute um mehr als ein Drittel gestiegen“, weiß Stadtbürgermeister Jochen Schmitt. Er kennt auch die Brennpunkte in seiner Stadt, die einfach nicht in den Griff zu bekommen sind. Deshalb setzt er und seine Verwaltung erneut auf die Initiative „Nierstein hilft“.

Federführend hier ist der Niersteiner Markus Frieauff der bereits ein Konzept gegen Müll und für die Erhaltung der Natur entwickelt hat. So werden freiwillige Helferinnen und Helfer gesucht, die in fünf verschiedenen Segmenten in der Gemarkung in guter Regelmäßigkeit die Brennpunkte aufsuchen, vom Müll befreien und größere Freveltaten der Stadt melden. Dies alles soll in einer WhatsApp Gruppe koordiniert und mit dem Rathaus der Stadt Nierstein eng verzahnt werden. Der Erste Beigeordnete der Stadt, Otto Schätzel, hat bereits Gespräche in der Sache in seinem Ausschuss und mit Frieauff geführt. „Jetzt geht es an die praktische Umsetzung“, so Schätzel.

 

Deshalb rufen wir alle Niersteiner und Schwabsburger, sowie alle Freunde unserer Stadt, zur Unterstützung gegen Müll und für die Erhaltung der Natur auf. Melden Sie sich bitte im Rathaus der Stadt Nierstein per E-Mail an info@stadt-nierstein.de

 

Dort werden die Hilfsangebote gesammelt und koordiniert. Bei einem zentralen Treffen der Helferinnen und Helfer die sich im Rathaus gemeldet haben, am 2. September im Park der Stadt Nierstein, wird die Vorgehensweise besprochen. Ab Mitte September soll „Nierstein hilft“ - Gegen Müll und für die Erhaltung der Natur an den Start gehen.

 

Anmeldeformular siehe pdf Datei

ANMELDEFORMULAR - "Nierstein hilft" - Gegen Müll und für die Erhaltung der Natur
SKM_C300i21072917130.pdf
PDF-Dokument [30.3 KB]

Offener Bücherschrank im Rathaushof der Stadt Nierstein 

Seit 2014 betreibt die Stadt Nierstein einen „offenen Bücherschrank“. Diese war bislang auf der Rathausterrasse im Park untergebracht und dort zugänglich. Bedingt durch das Aufleben der Kultursommerreihe im Park auf eben dieser Rathausterrasse musste der Bücherschrank an einen neuen Standort gebracht werden.

Dies ist der Rathaushof in der Bildstockstraße 10 in Nierstein, direkt hinter der Mauer als Einfriedung zum Rathausgelände.

Stadtbürgermeister Jochen Schmitt freut sich, dass der offene Bücherschrank bislang auf so großes Interesse gestoßen ist. Er ist sich sicher, dass der Bücherschrank an seinem neuen Standort genauso frequentiert wird.

 

•          Bitte stellen sie Bücher und Spiele die Sie dort entnehmen nicht wieder zurück (Corona-Schutzmaßnahme)

•          Bitte sehen Sie von der Abgabe von Büchern für den offenen Bücherschrank ab. Der Buchbestand der Stadt ist aktuell vollkommen ausreichend.

 

Tonerkatuschensammelbox und Handysammelbox im Rathaus der Stadt Nierstein, im Haus der Gemeinde und im Bürgerhaus Schwabsburg

Stadtbürgermeister Jochen Schmitt freut sich mitteilen zu können, dass seit Anfang Juni im Rathaus der Stadt Nierstein eine Sammelbox der Caritas zur Aufnahme von leeren Druckerpatronen bereitsteht.

Die CaritasBox ist eine Aktion der Caritas und der INTERSEROH Product Cycle GmbH. Damit wird die Umwelt entlastet und mit dem Geld Projekte gefördert, die Menschen in Not unterstützen. Seit 2006 flossen durch die Aktion mehr als 709.793,88 Euro in soziale Projekte vor Ort. Die von Ihnen gesammelten leeren Druckerpatronen aus der CaritasBox werden gereinigt, aufbereitet und neu befüllt. Als "Refill" gekennzeichnet, gelangen diese Patronen ein zweites Mal in den Handel und sparen so wertvolle Rohstoffe und energetisch aufwendige Produktionsverfahren, wie z. B. die Herstellung von Aluminiumbauteilen in Tonerkartuschen. Helfen auch Sie der Caritas, sich politisch für die Schwachen einzusetzen und sammeln Sie mit.

Einen Dank richtet Stadtbürgermeister Schmitt an Astrid Klein als Ideengeberin für die Sammelaktion.

 

Das Rathaus in Nierstein ist montags, dienstags und donnerstags in der Zeit ab 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr und zwischen 14:00 Uhr und 17:30 Uhr für die Abgabe der Druckerpatronen geöffnet.

Weitere Boxen sind im Bürgerhaus in Schwabsburg und im Haus der Gemeinde aufgestellt.

 

Auch befinden sich noch die Handy-Sammelboxen im Foyer des Rathauses der Stadt Nierstein und in der Bücherei.

Nach dem Motto „Raus aus der Schublade – rein in die „Schatztruhe“ werden die vollen Sammelboxen von der Kreisverwaltung eingesammelt und die Smartphones etc. recycelt.

Dabei steht die Selektion der Edelmetalle im Vordergrund, die dann in neuen Endgeräten verbaut werden.

Rheinhessen zeigt sich von seiner schönsten Seite- empfehlenswerter Video Clip

Foto: Hans Bürkle

 

Hier gehts zum Film:

Rheinhessen zeigt sich von seiner schönsten Seite

Nierstein-Feiern wie bei Freunden

Imagefilm des Verkehrsverein Nierstein e. V.

Wir sind Mainz-Bingen: Ein Imagefilm zum Jubiläum

Kontakt

Stadt Nierstein
Bildstockstraße 10
55283 Nierstein
(Rheinland-Pfalz)

 

Tel.: 06133960500

 

E-Mail: info@stadt-nierstein.de

 

Öffnungszeiten Verwaltung:

Montag, Dienstag und Donnerstag 9:00 Uhr- 12:30 Uhr

Freitag 9:00 Uhr - 12:00 Uhr

Mittwoch geschlossen

Öffnungszeiten Tourismus- und Kulturbüro:
Montag, Dienstag und Donnerstag 9:00 Uhr- 12:30 Uhr und 14:00 Uhr - 18:00 Uhr

Freitag 9:00 Uhr - 12:00 Uhr

Mittwoch geschlossen