NIERSTEIN AKTUELL

 

KulTOUR Nierstein

offizielle Eröffnung der QR-Code unterstützten Stadtrundgänge durch Nierstein

 

Einfach mit dem Smartphone den QR-Code scannen und schon startet der Audioguide, die neue KulTOUR – historisches Nierstein.

 

Über 30 Geschichten zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten Niersteins und Schwabsburgs sind per interaktivem Rundweg verbunden.

„Das ist Kino für die Ohren“, so beschreibt Markus Appelmann von der Agentur inMEDIA den innovativen virtuellen Rundgang. Jochen Schmitt, Bürgermeister von Nierstein, und Otto Schätzel, Erster Beigeordneter Niersteins, ergänzen: „Es handelt sich um ein einmaliges Projekt in Rheinhessen. Bei der ‚KulTOUR – historisches Nierstein‘ können unsere Besucherinnen und Besucher Geschichte auf Schritt und Tritt erleben.“ Zwischendrin gebe es immer die Möglichkeit einzukehren oder andere Highlights in Nierstein und Schwabsburg zu erfahren.

Wie haben die alten Ritter und Weinbarone gelebt, welche spannenden Geschichten gibt es über die älteste Weinlage Deutschlands und die geheimen Gänge unter dem Marktplatz? „Antworten auf diese Fragen gibt es an den einzelnen Stationen der neuen Rundgänge. Die Informationen haben wir über Jahre hinweg zusammengetragen. Unsere Botschaft: Geschichte kann so spannend sein“, sagt Hans-Peter Hexemer, der Vorsitzende des Geschichtsvereins Nierstein. „Gerne haben wir an den Texten, Audiotakes und Videobeiträgen mitgewirkt. Sie sind zugleich Einstieg zu ausführlichen Informationen, die wir in unseren zahlreichen Publikationen bieten“, ist sich Dr. Susanne Bräckelmann, die zweite Vorsitzende des Geschichtsvereins, sicher.

 

Wie funktioniert der virtuelle Rundgang?

 

QR-Codes können mit dem Smartphone oder Tablet eingescannt werden. Danach öffnet sich automatisch eine Homepage mit Bildern und Audioguides. Über 30 Tracks zu den schönsten und wichtigsten Sehenswürdigkeiten, aufgeteilt auf zwei Niersteiner und eine Schwabsburger Tour. Mittels einer digitalen Karte gelangt man von Station zu Station. Einstiegspunkte sind der Marktplatz, der Bahnhof, der Fähranleger und das Rathaus. „Auch ausländische Touristen heißen wir herzlich willkommen. Die Touren gibt es auch in englischer, französischer und niederländischer Sprache“, so Klaus Penzer, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Rhein-Selz, und Rudolf Felgner, der Leiter des Tourismus Service Centers der Verbandsgemeinde.

 

„Wir machen History fürs Handy“ fasst der Journalist Dr. Jochen Werner das Projekt zusammen. Er hat die Niersteiner Historie familiengerecht aufbereitet, in seinem Niersteiner Tonstudio aufwändig vertont und dazu vier kurzweilige Filme gedreht. „Unsere Filme und Audiofiles haben natürlich hohen Anspruch auf historische Richtigkeit, sollen aber auch gleichzeitig Besucher unterhalten, die vielleicht nur auf ein Glas Wein nach Nierstein gekommen sind, und nun Niersteins Geschichte und Geschichten mit nach Hause tragen und dort davon erzählen.“

„Dadurch, dass die Aufnahmen mit vielen Soundeffekten unterlegt wurden, entstehen beim Zuhören automatisch Bilder im Kopf – Geschichte wird lebendig“, so Markus Appelmann. Die Vorteile dieser individuellen Stadtführung liegen auf der Hand: Man entscheidet selbst, wann man startet, was man sich ansieht und ob man eine Pause einlegt. Mit dem Audioguide steht man nicht in einer Gruppe, sondern ist „seine eigene Gruppe“, ergänzen Jochen Schmitt und Otto Schätzel. „Wir möchten mit dem virtuellen Audioguide-Rundgang die Hotellerie und Gastronomie der Region Rhein-Selz unterstützen“, bringt es Bürgermeister Klaus Penzer auf den Punkt.

 

Fazit:

Das KulTOUR-Konzept erfüllt die Vorgaben der Tourismusstrategie Rheinhessen – „Erlebnis.Wein.Kultur.Landschaft“ in vollem Umfang. „Es ist der richtige Schritt in unsere Qualitätsstrategie“, schließen alle Beteiligten.

 

Hinter dem interaktiven Stadtrundgang stehen die Stadt und der Geschichtsverein Nierstein, das Tourismus Service Center der Verbandsgemeinde Rhein-Selz, das Team der Agentur inMEDIA und Sprecher Dr. Jochen Werner. Das Projekt wird durch die Europäische Union unterstützt.

 

Text: rheinselz-highlight

 

Hier geht es zur KulTOUR

 

B 9 Stadt Nierstein

Erste Wochenend-Vollsperrung der Rheinallee von Freitagnachmittag (09.07.)

bis Montagfrüh (12.07.)

 

Wie bereits gemeldet, muss in der Stadt Nierstein parallel zum laufenden Ausbau der Einmündung Wörrstädter Straße/B 9 Rheinallee die Fahrbahndecke der B 9 zwischen der Sironakurve/südliche Zufahrt Rheinfähre Landskrone und der Schiffergasse/B 9 Mainzer Straße erneuert werden. Die Bundesstraße weist in diesem Streckenabschnitt mehrere breite Risse, Verformungen und Verdrückungen auf Der Landesbetrieb Mobilität (LBM) Worms hat bereits angekündigt, dass diese Arbeiten an 5 Wochenenden, jeweils unter Vollsperrung der B 9 von Freitagnachmittag ab 16 Uhr bis Montagfrüh 5 Uhr durchgeführt werden.

Die erste Vollsperrung der B 9 (Rheinallee) im Bauabschnitt 01 dauert von Freitagnachmittag, 09. Juli, ab 16.00 Uhr bis Montagfrüh, 12. Juli, 5.00 Uhr.

Vier weitere Wochenenden fallen in die Sommerferien. Die Festlegung von drei aufeinander folgenden Vollsperrungen am Wochenende hat bautechnische Gründe.

Die Erneuerung der Rheinallee und der Mainzer Straße erfolgt in getrennten Bauabschnitten auf einer Gesamtlänge von rund 1.600 Meter. Folgende drei Bauabschnitte sind für die B 9 Rheinallee und Mainzer Straße für die Erneuerung vorgesehen

Bauabschnitt 01     B 9 Rheinallee

Sironakurve/südliche Zufahrt Fähre bis Einmündung Wörrstädter Straße/Rheinallee; Die Zufahrt zur Rheinfähre Landkrone in Nierstein ist für Kraftfahrzeuge nur von Süden kommend möglich.

Streckenlänge rund 320 Meter

Vollsperrung: Freitag, 9. Juli ab 16 Uhr bis Montag, 12. Juli, 5 Uhr

Großräumige Umleitung über B 420, A 63, A 61 und L 425 bzw. umgekehrt

 

 

Bauabschnitt 02     B 9 Rheinallee

ab Einmündung Wörrstädter Straße bis südlich der Einmündung der B 420 (Pestalozzistraße)/B 9 Rheinallee; Die Fahrbeziehungen B 9 Rheinallee / B 420 Pestalozzistraße und umgekehrt sind möglich.

Streckenlänge rund 650 Meter

Vollsperrung:          Freitag, 23. Juli ab 16 Uhr bis Montag, 26. Juli, 5 Uhr

                                    (Wochenende innerhalb der Sommerferien)

Großräumige Umleitung über B 420, A 63, A 61 und L 425 bzw. umgekehrt

 

Bauabschnitt 03     B 9 Rheinallee/Mainzer Straße

nördlich der Einmündung der B 420 (Pestalozzistraße)/B 9 Rheinallee bis Einmündung Schiffergasse/B 9 Mainzer Straße; Die Fahrbeziehungen B 9 Rheinallee / B 420 Pestalozzistraße und umgekehrt sind möglich.

Streckenlänge rund 630 Meter

Vollsperrung:          Freitag, 13. August ab 16 Uhr bis Montag, 16. August, 5 Uhr (Wochenende innerhalb der Sommerferien)

 

Freitag, 20. August ab 16 Uhr bis Montag, 23. August, 5 Uhr

                                    (Wochenende innerhalb der Sommerferien)

 

Freitag, 27. August ab 16 Uhr bis Montag, 30. August, 5 Uhr

                                    (Letztes Wochenende der Sommerferien)

Großräumige Umleitung über B 420, A 63, A 60 und B 9 bzw. umgekehrt

 

Bei ungeeigneter Witterung kann es zu Verschiebungen der Arbeiten kommen. Der LBM wird in diesem Fall und über eventuell weiter notwendige Wochenendsperrungen informieren.

Die geplanten Wochenendsperrungen und die geplanten Bauabschnitte für die Fahrbahnerneuerung sind auch auf www.b9-nierstein.de veröffentlicht.

 

Gründe für die Vollsperrungen

Aus bautechnischen Gründen, wegen des Umfangs der Erneuerung und wegen der Anforderungen an die Arbeitssicherheit auf Straßenbaustellen sind die Vollsperrungen leider unvermeidbar.

Seit dem 21. Dezember 2018 gelten bundesweit die Technischen Regeln für Arbeitsstätten (ASR) A5.2 „Anforderungen an Arbeitsplätze und Verkehrswege auf Baustellen im Grenzbereich zum Straßenverkehr – Straßenbaustellen“. Das Regelwerk schreibt gegenüber der Vergangenheit zusätzliche ausreichende Sicherheitsabstände zwischen den Arbeitern auf Straßenbaustellen und dem vorbeifließenden Verkehr zur Verbesserung der Arbeitssicherheit verbindlich vor.

Mit diesen Regelungen sind die Arbeitsstellen im Straßenverkehr für die Beschäftigten und die Verkehrsteilnehmer sicherer gemacht worden. Bei den gegebenen Fahrbahnbreiten der B 9 in Nierstein ist ein Arbeiten unter Verkehr nicht möglich. Der LBM Worms bittet im Interesse der Sicherheit für die Arbeiter auf Straßenbaustellen um Verständnis für die Vollsperrungen.

 

Informationen unter: 

www.b9-nierstein.de  -  www.b420-nierstein.de

 

Info-Grafik
2021-06-18-Infografik-B9 Stadt Nierstein[...]
PDF-Dokument [1.4 MB]

 

 

Termine Mobitest

Corona Testmobil am 18.06./19.06. und 20.06.2021

 in Nierstein

Das Corona Testmobil "Mobitest" macht Station in Nierstein.

 

Am 18.06. / 19.06. und 20.06.2021 zu unterschiedlichen Zeiten auf dem Parkplatz von Eis -Morano in der Rheinallee (B 9).

Am 19.06. und 20.06.2021 zu unterschiedlichen Zeiten auf dem Marktplatz der Stadt Nierstein, neben der Volksbank.

(s. Anmelde-Link)

 

 

Eine Testung nur bei vorherhender Anmeldung per E-Mail möglich.

 

Hier geht´s zur Anmeldung

 

Dreiundzwanzigste Corona-Bekämpfungsverordnung ab dem 18. Juni 2021

Bitte beachten Sie die dreiundzwanzigste Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz

vom 18. Juni 2021 (siehe pdf Datei - unten)

 

Öffnungsschritte ab dem 18. Juni:

 

Die nächste Corona-Bekämpfungsverordnung wird derzeit erarbeitet und soll zum 18. Juni – zwei Tage früher als geplant – in Kraft treten. Dann sind zunächst folgende Öffnungsschritte vorgesehen:

 

  • Öffnung des Innenbereichs von Freizeiteinrichtungen (z.B. Indoorminigolf, Indoorspielplätze) mit Test und Personenbeschränkung.
  • Private Veranstaltungen bei einer Inzidenz unter 100: Diese sind innen und außen auch in gemieteten Räumen mit max. 25 Personen möglich, bei privaten Veranstaltungen im Innenbereich besteht Testpflicht, Geimpfte und Genesene werden nicht einberechnet.
  • Private Veranstaltungen bei einer Inzidenz unter 50: Diese sind ausschließlich im Freien mit bis zu 50 Personen möglich. Geimpfte und Genesene werden nicht einberechnet.
  • Ausübung von Sport/Kultur bei einer Inzidenz unter 100: 30 teilnehmende Personen sind im Freien gestattet.
  • Ausübung von Sport/Kultur bei einer Inzidenz unter 50: Außen sind 50 teilnehmende Personen ohne Test gestattet. Im Innenbereich gilt dies für 20 Personen mit Test, für Kinder bis einschließlich 14 Jahre entfällt drinnen die Testpflicht.
  • Veranstaltungen im Kultur/Sportbereich bei einer Inzidenz unter 100: Veranstaltungen können mit 250 Zuschauern außen ohne Test stattfinden.
  • Veranstaltungen im Kultur/Sportbereich bei einer Inzidenz unter 50: Im Innenbereich sind 250 Gäste mit Test zugelassen, für den Außenbereich gilt: 500 Zuschauer können eine entsprechende Veranstaltung besuchen.
  • Zuschauer im Amateursport sind in selber Anzahl wie im Profisport wieder zugelassen.
  • Auftrittsbetrieb mit Zuschauern in der Laienkultur ist in selber Anzahl wie in öffentlichen und gewerblichen Kultureinrichtungen wieder möglich.
  • Hallen- und Spaßbäder sowie Thermen öffnen mit vorzuhaltendem Hygienekonzept, Test und 50 Prozent Kapazitätsbegrenzung.
  • Öffnung aller Campingplätze und deren Gemeinschaftseinrichtungen wird wieder gestattet. Bei gastronomischen Angeboten, Sport oder Wellness gelten die entsprechenden Regelungen.
  • Kantinen können für Betriebsangehörige ohne Test öffnen.
  • Jugendfreizeiten sind mit Übernachtung möglich.

In einem weiteren Schritt sind zusätzliche Lockerungen ab Freitag, 2. Juli, geplant:

 

  • Weitere Lockerung der Kontaktbeschränkung auf max. zehn Personen aus verschiedenen Hausständen.
  • Privatveranstaltungen (Hochzeiten, Geburtstage, etc.) bei einer Inzidenz unter 100: Private Veranstaltungen Innen und Außen in gemieteten Räumen sind mit 75 Personen wieder möglich. Im Innenbereich gilt die Testpflicht. Geimpfte und Genesene zählen nicht mit.
  • Privatveranstaltungen bei einer Inzidenz unter 50: Außen können bis zu 100 Personen zusammen feiern. Geimpfte und Genesene zählen nicht mit.
  • Fachmessen, Spezialmärkte, Flohmärkte (auch mit Kirmeselementen) sind unter Auflagen wieder möglich.
  • Kultur- und Sportveranstaltungen können innen wieder mit 350 Zuschauerinnen und Zuschauern stattfinden. Es gilt die Testpflicht. Für den Außenbereich sind weiterhin bis zu 500 Gäste zugelassen.
  • Busreisen und Schiffsreisen sind mit Maske, Test und maximal 50 Prozent Belegung wieder möglich.
  • Die Personenbegrenzung (z.B. Einzelhandel) wird gelockert: es gilt nunmehr überall eine Person je 10 qm, die strengere Regelung bei Flächen ab 801 qm entfällt.

Webseite zum Nachlesen: 

Lockerungen ab dem 18.06.2021 

23. CoBeLVO.pdf
PDF-Dokument [733.3 KB]
wesentliche Änderungen zur 22.CoBeLVO
23. Corona-Bekaempfungsverordnung wichti[...]
PDF Datei [238.8 KB]

 

Tonerkartuschensammelbox und Handysammelbox

im Rathaus der Stadt Nierstein, im Haus der Gemeinde und im

Bürgerhaus Schwabsburg

 

Stadtbürgermeister Jochen Schmitt freut sich mitteilen zu können, dass seit Anfang Juni im Rathaus der Stadt Nierstein eine Sammelbox der Caritas zur Aufnahme von leeren Druckerpatronen bereitsteht.

Die CaritasBox ist eine Aktion der Caritas und der INTERSEROH Product Cycle GmbH. Damit wird die Umwelt entlastet und mit dem Geld Projekte gefördert, die Menschen in Not unterstützen. Seit 2006 flossen durch die Aktion mehr als 709.793,88 Euro in soziale Projekte vor Ort. Die von Ihnen gesammelten leeren Druckerpatronen aus der CaritasBox werden gereinigt, aufbereitet und neu befüllt. Als "Refill" gekennzeichnet, gelangen diese Patronen ein zweites Mal in den Handel und sparen so wertvolle Rohstoffe und energetisch aufwendige Produktionsverfahren, wie z. B. die Herstellung von Aluminiumbauteilen in Tonerkartuschen. Helfen auch Sie der Caritas, sich politisch für die Schwachen einzusetzen und sammeln Sie mit.

Einen Dank richtet Stadtbürgermeister Schmitt an Astrid Klein als Ideengeberin für die Sammelaktion.

 

Das Rathaus in Nierstein ist montags, dienstags und donnerstags in der Zeit ab 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr und zwischen 14:00 Uhr und 17:30 Uhr für die Abgabe der Druckerpatronen geöffnet.

Weitere Boxen sind im Bürgerhaus in Schwabsburg und im Haus der Gemeinde aufgestellt.

 

Auch befinden sich noch die Handy-Sammelboxen im Foyer des Rathauses der Stadt Nierstein und in der Bücherei.

Nach dem Motto „Raus aus der Schublade – rein in die „Schatztruhe“ werden die vollen Sammelboxen von der Kreisverwaltung eingesammelt und die Smartphones etc. recycelt.

Dabei steht die Selektion der Edelmetalle im Vordergrund, die dann in neuen Endgeräten verbaut werden.

 

 B 9 Stadt Nierstein

Umbau Einmündung B 9 Rheinallee/Wörrstädter Straße beginnt ab 3. Mai 2021

Ab 09. Juli 2021 Fahrbahnerneuerung der B 9 Rheinallee und Mainzer Straße mit fünf Wochenend-Vollsperrungen

 

Umbau Einmündung B 9 Rheinallee/Wörrstädter Straße

Nach Mitteilung des Landesbetrieb Mobilität (LBM) Worms beginnt ab Montag, 03. Mai dieses Jahres der Ausbau der Einmündung Wörrstädter Straße/B 9 (Rheinallee). Der verkehrsgerechte Ausbau muss im Vorgriff auf das im Jahr 2022 beginnende Großprojekt „Ersatzneubau Bahnüberführung, Trog B 420 und Ausbau B 9 Rheinallee im Einmündungsbereich in Nierstein“ erfolgen. Ab 2022 dient die Wörrstädter Straße als innerstädtische Umleitungsstrecke für die dann im Kreuzungsbereich von Bahnstrecke und B 420 voll gesperrte Bundesstraße (Pestalozzistraße). Wegen der prognostizierten zusätzlichen Verkehre der Wörrstädter Straße muss die Einmündung Wörrstädter Straße/B 9 (Rheinallee) mit zusätzlichen Fahrstreifen und einer Ampelsteuerung ausgebaut werden.

Geplant ist eine Bauzeit bis Spätherbst 2021. Aus bautechnischen Gründen und aus Gründen der Arbeitssicherheit ist auf der B 9 bereits ab 3. Mai 2021 die Einrichtung einer Baustellenampel für mindestens zwei Wochen erforderlich. In einer späteren Bauphase muss der Verkehr der B 9 erneut für mindestens weitere drei Wochen durch eine Baustellenampel geregelt werden.

Die Wörrstädter Straße ist im Bereich des Baufeldes über die komplette Bauzeit gesperrt.

 

Fahrbahnerneuerung der B 9 Rheinallee und Mainzer Straße mit Wochenend-Vollsperrungen

Ebenso sind zeitlich parallel zum laufenden Ausbau der Einmündung Wörrstädter Straße/B 9 Rheinallee an voraussichtlich fünf Wochenenden Vollsperrungen der Bundesstraße B 9 jeweils Freitagnachmittag ab 16 Uhr bis Montagfrüh 5 Uhr geplant.

Vier dieser Wochenenden fallen in die Sommerferien. Die Festlegung von drei aufeinander folgenden Vollsperrungen am Wochenende hat bautechnische Gründe.

An den Wochenenden soll die stark schadhafte Fahrbahndecke der B 9 zwischen der Sironakurve/südliche Zufahrt Rheinfähre Landskrone und der Schiffergasse/B 9 Mainzer Straße erneuert werden. Die Bundesstraße weist in diesem Streckenabschnitt mehrere breite Risse, Verformungen und Verdrückungen auf.

Die Erneuerung der Rheinallee und der Mainzer Straße erfolgt in getrennten Bauabschnitten auf einer Gesamtlänge von rund 1.600 Meter. Folgende drei Bauabschnitte sind für die B 9 Rheinallee und Mainzer Straße für die Erneuerung vorgesehen:

Bauabschnitt 01     B 9 Rheinallee

Sironakurve/südliche Zufahrt Fähre bis Einmündung Wörrstädter Straße/Rheinallee; Die Zufahrt zur Rheinfähre Landkrone in Nierstein ist für Kraftfahrzeuge nur von Süden kommend möglich.

Streckenlänge rund 320 Meter

Vollsperrung: Freitag, 9. Juli ab 16 Uhr bis Montag, 12. Juli, 5 Uhr

Bauabschnitt 02     B 9 Rheinallee

ab Einmündung Wörrstädter Straße bis südlich der Einmündung der B 420 (Pestalozzistraße)/B 9 Rheinallee; Die Fahrbeziehungen B 9 Rheinallee / B 420 Pestalozzistraße und umgekehrt sind möglich.

Streckenlänge rund 650 Meter

 

Vollsperrung:          Freitag, 23. Juli ab 16 Uhr bis Montag, 26. Juli, 5 Uhr

                                    (Wochenende innerhalb der Sommerferien)

Bauabschnitt 03     B 9 Rheinallee/Mainzer Straße

nördlich der Einmündung der B 420 (Pestalozzistraße)/B 9 Rheinallee bis Einmündung Schiffergasse/B 9 Mainzer Straße; Die Fahrbeziehungen B 9 Rheinallee / B 420 Pestalozzistraße und umgekehrt sind möglich.

Streckenlänge rund 630 Meter

Vollsperrung:            Freitag, 13. August ab 16 Uhr bis Montag, 16. August, 5 Uhr

                                   (Wochenende innerhalb der Sommerferien)

 

Freitag, 20. August ab 16 Uhr bis Montag, 23. August, 5 Uhr

                                    (Wochenende innerhalb der Sommerferien)

 

Freitag, 27. August ab 16 Uhr bis Montag, 30. August, 5 Uhr

                                    (Letztes Wochenende der Sommerferien)

 

Bei ungeeigneter Witterung kann es zu Verschiebungen der Arbeiten kommen. Der LBM wird in diesem Fall und über eventuell weiter notwendige Wochenendsperrungen informieren.

Die geplanten Wochenendsperrungen und die geplanten Bauabschnitte für die Fahrbahnerneuerung sind auch auf www.b9-nierstein.de veröffentlicht.

 

Gründe für die Vollsperrungen

Aus bautechnischen Gründen, wegen des Umfangs der Erneuerung und wegen der Anforderungen an die Arbeitssicherheit auf Straßenbaustellen sind die Vollsperrungen leider unvermeidbar.

Seit dem 21. Dezember 2018 gelten bundesweit die Technischen Regeln für Arbeitsstätten (ASR) A5.2 „Anforderungen an Arbeitsplätze und Verkehrswege auf Baustellen im Grenzbereich zum Straßenverkehr – Straßenbaustellen“. Das Regelwerk schreibt gegenüber der Vergangenheit zusätzliche ausreichende Sicherheitsabstände zwischen den Arbeitern auf Straßenbaustellen und dem vorbeifließenden Verkehr zur Verbesserung der Arbeitssicherheit verbindlich vor.

Mit diesen Regelungen sind die Arbeitsstellen im Straßenverkehr für die Beschäftigten und die Verkehrsteilnehmer sicherer gemacht worden. Bei den gegebenen Fahrbahnbreiten der B 9 in Nierstein ist ein Arbeiten unter Verkehr nicht möglich. Der LBM Worms bittet im Interesse der Sicherheit für die Arbeiter auf Straßenbaustellen um Verständnis für die Vollsperrungen.

 

Informationen unter:          www.b9-nierstein.de

                                                  www.b420-nierstein.de

B9 - Infografik
2021-04-20-B9_Nierstein_Infografik.pdf
PDF-Dokument [1.4 MB]
Baudisposition Stand: 19.03.2021
Infografik-B9 Stadt Nierstein Stand 19 0[...]
PDF-Dokument [1.4 MB]

Rheinhessen zeigt sich von seinen schönsten Seiten - empfehlenswerter Video Clip

Foto: Hans Bürkle

 

Hier gehts zum Film:

Rheinhessen zeigt sich von seiner schönsten Seite

Nierstein - Feiern wie bei Freunden

Imagefilm des Verkehrsverein Nierstein e. V.

Wir sind Mainz-Bingen: Neuer Imagefilm zum Jubiläum

Kontakt

Stadt Nierstein
Bildstockstraße 10
55283 Nierstein
(Rheinland-Pfalz)

 

Tel.: 06133960500

 

E-Mail: info@stadt-nierstein.de

 

Öffnungszeiten Verwaltung:

Montag, Dienstag und Donnerstag 9:00 Uhr- 12:30 Uhr

Freitag 9:00 Uhr - 12:00 Uhr

Mittwoch geschlossen

Öffnungszeiten Tourismus- und Kulturbüro:
Montag, Dienstag und Donnerstag 9:00 Uhr- 12:30 Uhr und 14:00 Uhr - 18:00 Uhr

Freitag 9:00 Uhr - 12:00 Uhr

Mittwoch geschlossen