Nachlese Januar bis Juni 2017

Wiederholung von "Afterblasen" in 2017

"Tschau Johnny" und die Stadt Nierstein konnten sich am 26.06.2017 über die Umstände im vergangenen Jahr einigen.

So kann man sich in diesem Jahr auf eine Wiederholung vom "Afterblasen" am 23. Dezember 2017 freuen.

Kunstrasenplatzeinweihung am 24. Juni

in Schwabsburg

Am Samstag fand eine Feierstunde mit abwechslungsreichen Programm mit der Segnung des Platzes, Elfmeterschießen und Fassbieranstich statt.

 

"Wir sind Herrn Landrat Claus Schick und der Verwaltung des Kreises Mainz-Bingen sehr dankbar für die großartige Unterstützung zur Umsetzung dieses Projektes. Auch gilt unser Dank dem Planungsbüro Hendel für die schnelle Realisierung und Fertigstellung des neuen Kunstrasenplatzes im Ried“ und der VG Rhein-Selz und deren Sportbeauftragten, Herrn Markus Keller, für die finanzielle Unterstützung in Höhe von 52.000 Euro“, so der Stadtbürgermeister und der Erste Beigeordnete.

 

Gemeinsam mit dem 1. FC Schwabsburg 1958 e.V., den VfR Nierstein 1911 e.V. und dem neu gegründeten Jugendförderverein Rhein-Selz 2016 e.V. freuten wir uns auf die neue Spielstätte.

1. Blasorchester-Festival der VG Rhein-Selz

am 25. Juni im Niersteiner Park

Verbandsbürgermeister Klaus Penzer freute sich über den Erfolg des 1. Blasorchester-Festivals der VG Rhein-Selz im Niersteiner Stadtpark am 25. Juni 2017. Er, wie auch die Organisatoren wollten mit dieser Veranstaltung das Zusammengehörigkeitsgefühl der Verbandsgemeinde stärken.

Sommer-Kaffeetafel für das Johanneshaus

am 20. Juni im Niersteiner Park

Im Rahmen des Jubiläums 1275 Jahre Stadt Nierstein lud Stadtbürgermeister Thomas Günther aus dem Johanneshaus in Nierstein zu einer Kaffeetafel in den Park ein. Rund 50 Gäste konnte der Stadtbürgermeister bei herrlichem Frühsommerwetter begrüßen.

Spatenstich für den neuen Busbahnhof

am 8. Juni in Nierstein

Stadtbürgermeister Thomas Günther bedankt sich im Namen der Stadt Nierstein beim 1. Kreisbeigeordneten Adam J. Schmitt dafür, dass der Kreis Mainz-Bingen sich für den neuen Busbahnhof zwischen Daubhaus- und Roßbergstraße eingesetzt und bezahlt hat.

 

Dieser Busbahnhof ist eine wichtige Sache für die Stadt Nierstein und die Schule. Endlich kann bald der nötige Busverkehr der Realschule Plus entzerrt werden und die zusätzlichen Parkplätze unter der Woche während der Unterrichtszeiten sinnvoll für die Schule genutzt werden. An den Wochenenden wird der Parkplatz für Feierlichkeiten und den Gästen der Stadt Nierstein zur Verfügung stehen.

Parklichterfest am 27. Mai im Stadtpark Nierstein

Bei bestem Wetter konnte Stadtbürgermeister Thomas Günther mehr als 1.000 Besucher bei dem traditionellen Familienfest begrüßen. Diesen wurde auch in diesem Jahr wieder allerhand geboten.

Kultursommereröffnung mit der Rheinhessen Big Band

am 25. Mai im Stadtpark Nierstein

Bereits das neunte Jahr in Folge durfte die Rheinhessen Big Band den Niersteiner Kultursommer im Stadtpark eröffnen. Stadtbürgermeister Günther konnte am 2. Juni,bei freiem Eintritt, mehr als 600 Besucher und zahlreiche Ehrengäste und Sponsoren begrüßen.

 

Wie in den Jahren zuvor zeigte sich die Rheinhessen Big Band unter der Leitung von Johannes Musseleck professionell, spielfreudig und voller Esprit. Die charismatische Sängerin, Elisa Schmidt, ergänzte die Formation vorzüglich.

Sing Sing Sing, Sussudio (Phil Collins Big Band), Jump (Paul Anka Big Band), In the mood oder September (Earth Wind and Fire) waren nur einige Stück die Band interpretierte.

Das Publikum fand großen Gefallen daran, und konnte sich in den Spielpausen am Essens- und Getränkestand der Stadt Nierstein verköstigen.

 

Nach mehr als zwei Stunden Spielzeit verabschiedete Kulturbeauftragter Hand-Uwe Stapf die Formation nicht ohne dieser zwei Zugaben und die Zusage zur Eröffnung des Kultursommers im kommenden Jahr abgerungen zu haben.

Ehrung von Hans-Richard Ullrich am 10. Mai

im Rathaus der Stadt Nierstein

Hans-Richard Ullrich wurde am 10. Mai 2017 im Rathaus der Stadt Nierstein für seine Ehrenämter mit einem silbernen Stadtsiegel mit Eichenlaub geehrt.

Dies ist die höchste Ehrung, die einem Niersteiner außer der Ehrenbürgerschaft zuteilwerden kann.

Bundesländerübergreifendes Fest am 07. Mai

zum Jubiläum 1.275 Jahre Nierstein

Stadtbürgermeister Thomas Günther und Bürgermeister Carsten Sittmann freuten sich viele Besucher, trotz Regen zum ersten bundesländerübergreifenden Fest begrüßen zu dürfen. 

Es war ein gelungenes Fest an den beiden Fähranlegestellen Nierstein und Trebur-Kornsand mit abwechslungsreichen Programmen auf zwei Bühnen, Weinbergsleuchten in der Niersteiner "Hölle", großem Gewinnspiel und Abschlussfeuerwerk.

Die beiden Bürgermeister Thomas Günther und Carsten Sittmann kündigten bereits jetzt eine Wiederholung im nächsten Jahr an.

Festakt zum Jubiläum 1275 Jahre

urkundliche Ersterwähnung von Nierstein

am 06. Mai

Stadtbürgermeister Thomas Günther freute sich viele Gäste zum großen Festakt unter der Schirmherrschaft unserer Ministerpräsidentin Malu Dreyer begrüßen zu dürfen und bedankt sich bei allen Mitwirkenden für die gelungene Veranstaltung.

Spende über 30 Gießkannen

vom Kaufhaus Trapp am 03. Mai

Stadtbürgermeister Thomas Günther bedankt sich herzlich bei der Familie Kerstin und Frithjof Trapp für 30 gespendeten Gießkannen.

 

20 Gießkannen werden für den kommunalen Friedhof in Nierstein eingesetzt und 10 Gießkannen für den Friedhof in Schwabsburg.

„75 Niersteiner Orte, die Geschichte(n) erzählen"

wurde am 28. April vom Geschichtsverein Nierstein präsentiert

Neues Niersteiner Geschichtsbuch präsentiert

Historie entlang von Erinnerungsorten erleben

 

Ein zeitgemäßes, konsequent durchgehaltenes Konzept mache das neue Buch „75 Niersteiner Orte, die Geschichte(n)“ erzählen, zu einem ansprechenden und überzeugenden Werk. „Es macht Lust, sich mit Niersteins Geschichte zu befassen“, sagte Dr. Kai-Michael Sprenger bei der Vorstellung im Katholischen Pfarrheim. Historie entlang von Erinnerungsorten zu schreiben, sei auf europäischer und nationaler Ebene schon umgesetzt worden. Auch der neue Band über die Niersteiner Geschichte sei von den Machern des Geschichtsvereins auf dieser Basis realisiert worden. Herausgekommen sei ein wirklich gelungener Band, der inhaltlich wie vom Format her überzeuge, handlich, kompakt und griffig sei, den man gern zur Hand nehme, lobte er das Werk. Erinnerungsorte, die im Buch vorkommen, seien dabei sowohl Gebäude, Plätze und Landschaft, wie einzelne Menschen oder Personengruppen, es seien ebenso Ideen und Entwicklungen, die sich miteinander verbinden, erläuterte Sprenger, der beim Institut für geschichtliche Landeskunde und im Wissenschaftsministerium Rheinland-Pfalz als Referent für Landesgeschichte tätig ist. Auch Stadtbürgermeister Thomas Günther, der vom Herausgeber und 1. Vorsitzenden des Geschichtsvereins Hans-Peter Hexemer das erste Exemplar erhielt, lobte das Wirken des Geschichtsvereins , der ein Glücksfall für Nierstein sei. Er dankte allen Mitglieder, aber auch besonders den Machern für ihren großartigen Einsatz, auf den die Stadt stolz sei.

Zuvor hatte Vorsitzender Hexemer die mehr als 100 Gäste begrüßt und die Entstehung Revue passieren lassen. Von der ersten Ideenskizze vor etwas mehr als einem Jahr bis zum Druck sei ein anstrengender Weg gewesen. Er dankte besonders herzlich der Redakteurin Susanne Bräckelmann und der Gestalterin Petra Louis.  Ebenso den mehr als 30 Autoren und Fotografen, die alle ehrenamtlich mitgearbeitet hätten sowie den Sponsoren, deren Unterstützung es dem Verein ermöglicht habe, das Wagnis einzugehen. Das Buch mache deutlich, dass die Stadtgeschichte vielfältig sei, viele helle und manche dunklen Zeiten berge, man aber insgesamt stolz zurückschauen könne. Zur Umsetzung der Ziele des Vereins, Geschichte zu erforschen, dazustellen, Geschichte erfahrbar, nahbar und begreifbar zu machen, sei das neue Niersteiner Geschichtsbuch ein besonders wichtiger Beitrag. Mit Blumen und Wein dankte der Zweite Vorsitzende Uwe Stapf den Machern des Buches sowie den Vereinsmitgliedern Elfriede Hexemer und Heiner Bräckelmann, die  die Sponsoren geworben hatten.

Minigolfsaison hat am 07. April begonnen

Die Beigeordneten Egid Rüger und Tobias Bieker eröffneten am 07. April in Nierstein die Minigolfsaison 2017.

 

Die Spielzeiten sind wie folgt:

Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag und Samstag ab 14.00 Uhr

Sonn- und Feiertags ab 13.00 Uhr

Montags ist kein Spielbetrieb. Dafür aber die Trainingszeiten der Minigolfabteilung des TV Nierstein

Letzte Ballausgabe ist um 18.00 Uhr. Um 19.30 Uhr müssen die Spielrunden beendet sein.

Das Pächterehepaar ist zu den Spielzeiten telefonisch unter 0151 / 5 4444 061 zu erreichen

Schlenderweinprobe am 01. April in Nierstein

Die Schlenderweinprobe des Verkehrsverein Nierstein anläßlich des Frühlingserwachens war ein voller Erfolg. 45 Weinfreunde bzw. - innen wurden von kompetenten Gästeführern (Tobias Bieker, Hans Bürkle, Jörg Johannson, Stephen Settili) in 4 Weingüter geführt; dort wurde der neue Weinjahrgang - z.T. mit Faßproben im Weinkeller - verkostet und die Winzer berichteten über ihre Weine, ihre Philosophie und die Spitzenqualitäten in Verbindung mit dem Roten Hang (Weingüter: Klein, Staiger, H.A. Strub, Heise).

Vertragsunterzeichnung Rheinvillenpark

am 20. März im Rathaus der Stadt Nierstein

Ein guter Tag für Nierstein. Die Investoren und die Verwaltung der Stadt Nierstein unterzeichnen den städtebaulichen Vertrag für den Rheinvillenpark, ein weiteres Kleinod für die Stadt

 

 

 

 

 

 

 

(Auf dem Foto von links nach rechts: Herr Dr. Klaus Kremper, Frau Anja Kylius-Kremper, Herr Stadtbürgermeister Thomas Günther, Herr Jochen Lahr und Herr Erster Beigeordneter Egid Rüger)

Ehrung von Hans-Joachim Kehl am 20. März

im Rathaus der Stadt Nierstein

Hans-Joachim Kehl wurde am Montag, den 20. März 2017 im Rathaus der Stadt Nierstein für seine langjährige Aktivität bei der Freiwilligen Feuerwehr Nierstein geehrt.

Rathausstürmung am 23. Februar 

im Rathaus der Stadt Nierstein

Am diesjährigen Altweiberdonnerstag, den 23. Februar wurde erneut das Rathaus der Stadt Nierstein von den Niersteiner Narren gestürmt und sie entmachteten Stadtbürgermeister Thomas Günther und seine Verwaltung.

Treffen wegen B9/B420 Umgehen mit dem rheinland-pfälzischen Wirtschaftsminister Volker Wissing

am 13. Februar 2017

Der rheinland-pfälzische Wirtschaftsminister Volker Wissing erörtete am 13. Februar 2017 gemeinsam mit der Verwaltung der Stadt Nierstein und dem LBM in Worms die geplante B9/B420 Umgehung von Nierstein.

Informationsveranstaltung "Einbruchschutz"

am 07. Februar 2017

Die Informationsveranstaltung "Einbruchschutz" von der Polizei am 07.02.2017 im Weingut Heise war ein voller Erfolg.

Civitas hat am 31.01. geschlossen

Civitas, das Traditionsrestaurant am Niersteiner Marktplatz hat am 31.01. seine Türen geschlossen.

Neujahrsempfang 2017

Am Sonntag, den 15. Januar fand wieder der traditionelle Neujahrsempfang im Sironasaal in Nierstein statt. Das diesjährige Motto war klar: 1275 Jahre Nierstein. Bei dieser Gelegenheit wurde der neue Imagefilm und der Kinospot der Stadt Nierstein vorgestellt.

Die Anzahl der Geehrten und die des Publikums war auch in diesem Jahr wieder groß. Die musikalische Begleitung fand durch die katholische Kirchenmusik St. Kilian statt.

 

2. Brückengipfel in Nierstein am 10. Januar 2017

 

Der 2. Brückengipfel in Nierstein am 10.01.2017 endet mit dem Ergebnis, dass eine Rheinbrücke zwischen Mainz und Worms verkehrstechnisch notwendig und auch realisierbar ist.

Niersteins läutet Jubiläumsjahr mit Werbeaktivitäten ein

 

Pünktlich zum Neujahrstag ist in Nierstein zu erkennen, dass die Stadt ihr großes Jubiläum, 1275 Jahre Stadt Nierstein, feiert. Darauf machen große Hinweistafeln an den Stadteingängen, eigens für das Jubiläum gefertigte Fahnen entlang der B 9 und an den Fahnenrondellen auf der B 420 und am Rheinufer, sowie riesige Transparente an zentralen Stellen in Nierstein aufmerksam. „Wir wollten direkt zu Beginn des neuen Jahres den Startschuss unserer Aktivitäten im Jubiläumsjahr abgeben. Dieses soll inhaltlich aber auch in der Außendarstellung erfolgen“, so Stadtbürgermeister Thomas Günther. Dieser richtet seinen ausdrücklichen Dank an den Bauhof der Stadt. „Unsere Mitarbeiter identifizieren sich vollends mit Nierstein und dem Jubiläumsjahr. Von daher war es überhaupt keine Frage die Mitarbeiter für die Sonderaktion zum Anbringen der Werbetafeln, Transparente und Fahnen am Neujahrstag zu bewegen. Am 15. Januar wir das Stadtjubiläum beim Neujahrsempfang um 11:30 Uhr im Sironasaal offiziell eingeläutet. Dort erfährt auch der Imagefilm der Stadt seine Premiere der ab diesem Datum auch auf DVD käuflich zu erwerben ist.

 

Foto: Stefan F. Sämmer

Niersteins Jubiläumsfahne weht an der Hafenspitze auf Niersteiner Gemarkung

 

Das Katasteramt hat es schwarz auf weiß bestätigt. Die Einfahrt in den Oppenheimer Hafen gehört zu Nierstein. Das Gelände umfasst rund 2.000 m² auf Niersteiner Gemarkung. Dieser Tatsache ist es geschuldet, dass dort seit Anfang Januar die Jubiläumsflagge der Stadt Nierstein weht. Damit wird die komplette Schifffahrt auf dem Rhein und der Verkehr auf der B9 darauf aufmerksam macht, dass Nierstein in diesem Jahr sein großes Jubiläum, 1275 Jahre Stadt Nierstein, feiert. Stadtbürgermeister Thomas Günther und die Verwaltung hissten bei strahlendem Wetter das Banner in der grünen Stadtfarbe von Nierstein und setzten damit auch optisch ein Zeichen für das Stadtjubiläum.  

 

Kontakt:

Stadt Nierstein
Bildstockstraße 10
55283 Nierstein
Telefon: +49 6133 960 500 +49 6133 960 500
Fax: + 49 6133 51 81
E-Mail-Adresse:

 Öffnungszeiten Verwaltung: 

Montag, Dienstag und Donnerstag 9:00 Uhr- 12:30 Uhr

Freitag 9:00 Uhr - 12:00 Uhr

Mittwoch geschlossen

Öffnungszeiten Tourismus- und Kulturbüro:
Montag, Dienstag und Donnerstag 9:00 Uhr- 12:30 Uhr und 14:00 Uhr - 18:00 Uhr

Freitag 9:00 Uhr - 12:00 Uhr

Mittwoch geschlossen